Grundsteuer

Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss die Grundsteuer bis Ende dieses Jahres neu geregelt werden, weil die dafür herangezogenen Einheitswerte völlig veraltet sind. Bis spätestens 2024 muss die Reform umgesetzt sein.

Wir haben einen Antrag dazu eingebracht, der aufkommensneutral, transparent und unbürokratisch die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts umsetzt. Darin sprechen wir uns für das sogenannte Flächenmodell aus, indem eine Immobilienbewertung nach der Fläche erfolgt. Ein solches Modell bevorzugt übrigens auch die Bayerische Landesregierung. Der jetzt vorliegende Gesetzentwurf aus dem Bundesfinanzministerium wird zu hohen Mehrbelastungen und großem bürokratischen Aufwand führen. Allein die Personalkosten in den Finanzämtern werden Schätzungen zufolge über 500 Millionen Euro betragen.

2019-04-18T13:01:40+00:00