Katja Hessel schlägt den Nürnberger Hauptbahnhof für den Wettbewerb „Mobilitätsknoten des Jahres“ vor

Die Nürnberger FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Hessel hat im Rahmen des Wettbewerbs „Mobilitätsknoten des Jahres“ des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) den Nürnberger Hauptbahnhof vorgeschlagen. Im Rahmen des Wettbewerbs werden die Orte gesucht, an denen verschiedene Mobilitätsangebote des öffentlichen Personennahverkehrs am besten miteinander verknüpft sind. Nürnberg mit seiner zentralen Lage in Europa setze mit seinem hervorragenden Konzept beim öffentlichen Personennahverkehr Maßstäbe, begründete die FDP-Politikerin ihren Vorschlag. Hierzu brauche es kurze Wege in der Stadt und raus aufs Land und 119 Verkehrsunternehmen stünden dafür im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg zur Verfügung, um 257 Millionen Fahrgäste in ihre Ziele zu bringen. „Damit ist Nürnberg ein Mobilitätsknotenpunkt im besten Sinne des Wortes“, erklärt Katja Hessel.

Dazu kämen die Autobahnschnittpunkte Paris-Prag, London-Brüssel-Wien-Budapest und Warschau-Berlin-Rom. Auch was den Luft-und Wasserverkehr anbelangt, brauche sich Nürnberg nicht zu verstecken: der Main-Donau-Kanal biete die Anbindung zum Schwarzen Meer und zur Nordsee und der Nürnberger Flughafen sei mehrfach als bester Flughafen Deutschlands ausgezeichnet worden.

2019-01-29T16:50:56+00:00