Statement zur Nordanbindung für den Flughafen

Zu den Äußerungen von Marcus König von der geplanten Nordanbindung für den Flughafen Nürnberg abzurücken, äußern sich die Nürnberger Bundestagsabgeordnete und FDP-Kreisvorsitzende, Katja Hessel, der Nürnberger Stadtrat, Alexander Liebel und der OB-Kandidat, Ümit Sormaz:

„Der Umweltschutzgedanke von Marcus König ist wichtig, doch fehlt mir von ihm eine klare Aussage zu einer Alternative, wie eine bessere Anbindung des Flughafens erreicht werden kann. Um die Attraktivität des Nürnberger Flughafens weiter zu stärken und damit die Wirtschaftlichkeit sicherzustellen, braucht es nicht nur eine hervorragende Anbindung über die Schiene, sondern auch einen vernünftigen und guten Anschluss über die Straße.“ kommentiert Katja Hessel die Aussagen des CSU-OB-Kandidaten.

Der Nürnberger FDP-Stadtrat Alexander Liebel ergänzt: „Auch aus Sicherheitsgründen braucht es auf den innerstädtischen Zubringerstraßen eine Verkehrsentlastung für die geplagten Anwohner rund um den Flughafen. Bei all den Überlegungen und Planungen müssen dabei die Anliegen der Anwohner in vollem Umfang berücksichtigt und einbezogen werden.“

Ümit Sormaz, OB-Kandidat, äußert sich enttäuscht: „Eine Politik, die lediglich aufgrund der aktuellen Stimmungslage betrieben wird, ist immer zu kurz gedacht. Denn die Gründe für eine leistungsfähige Anbindung bestehen unverändert, deswegen brauchen wir eine alternative Anbindung auch im Interesse unseres Flughafens, die dem Umweltschutzgedanken ebenfalls Rechnung trägt.“

 

2019-08-08T14:33:18+00:00