Im November wurde nun auch endlich die steuerliche Forschungsförderung auf den Weg gebracht. In fünf der 36 OECD-Länder gibt es keine steuerliche Forschungsförderung. Wir waren eins davon. Mit der steuerlichen Forschungsförderung können nun Betriebe bis zu 25% der Personalkosten oder 60% der Auftragssumme als Steuergutschrift erhalten. Dabei ist die Zulage auf 500.000 Euro begrenzt. Somit konnte ein wesentlicher Nachteil im Standortwettbewerb und bei der Innovationsförderung unsere mittelständischen Unternehmen beseitigt werden. Dank einer Intervention durch die EU ist nun auch die von uns vehement eingeforderte sogenannte Auftragsforschung enthalten.

Hier der Link zu meiner Rede: https://www.youtube.com/watch?v=pY16rKsYLIM